Pogo, Party, Punkrock!

Pogo, Party, Punkrock! Unter diesem Motto ging am 03. März die nunmehr sechste Auflage des Frost-Punx-Picknicks im erzgebirgischen Lugau über die Bühne.

Nachdem bereits am Vortag viele fleißige Hände alle nötigen Vorbereitungen für eine zünftige Sause getroffen hatten und die Hiobsbotschaften, dass Always Wanted War und Pisse krankheitsbedingt
leider ausfallen würden, allmählich verdaut waren, stand einem gelungenen Abend an diesem mehr als frostigen Samstag nichts mehr im Wege.
Den Opener mimte Johnny Kurt, der uns bewaffnet mit seiner E-Klampfe einen punkrockigen Country-Smasher nach dem anderen durch die Gehörkanäle jagte, in deren Verlauf er uns von witzigen Stories zu berichten wusste. Damndox aus Weimar gaben sich mit Johnny die musikalische Klinke in die Hand, schlugen mit ihren ebenso brachial-ungestümen wie auch kurzen HC-Punk-Attacken jedoch in eine deutlich härtere Kerbe. In einem ähnlich derben Fahrwasser bewegten sich auch Messerschiesserei aus Leipzig, die mit ihrer Mixtur aus Punk und Black Metal nicht nur die Lauscher zum Wackeln, sondern die klapprigen Knochen einiger Anwesenden auch zum Schütteln brachten. Um der aufkeimenden Pogo-Meute angesichts der stalingradähnlichen Temperaturen keine krankheitsfördernde Verschnaufpause zu gönnen, traten nun Km/h aus Hamburg mit ihrem Hochgeschwindigkeits-HC-Punk noch einmal ordentlich auf`s Gaspedal. Das Schlusslicht bildeten letztendlich Zunder, die den
weiten Weg aus Flensburg auf sich genommen hatten, um den Pöbel mit ihrem flotten HC-Punk zu beglücken.

Für den nötigen politischen Input, der unserer Ansicht nach zu Punk wie die Faust in die ekelhafte Nazi-Visage gehört, sorgte neben einem Infostand u.a. ein Redebeitrag, in dessen Verlauf auf die regionalen Strukturen und Aktivitäten des III. Weges hingewiesen wurde. Die sauer verdienten oder zusammengeschnorrten Moneten konnten darüber hinaus an den Ständen von Anarchopunx Records und Trümmerpogo sinnstiftend in neue Tonkonserven und Textilien investiert werden, während das AZ Dorftrottel erneut die Gaumen der Anwesenden mit allerlei Leckereien erfreute.

Tja, wer also mit Abwesenheit geglänzt hat, ist selbst schuld – ihr habt definitiv das kälteste Open Air 2018 verpasst, hehe…
Wir sehen uns beim Frost-Punx-Picknick 2019!

0 Responses to “Pogo, Party, Punkrock!”


Comments are currently closed.